urban landhouse
hinterhof-paradies mitten in der stadt

wohnen wie am land inmitten der stadt war das motto als wir beschlossen wohnen und arbeiten zu vereinen und ein desolates hinterhofhaus im 16. wiener bezirk komplettsanierten. natürliche materialien, warme farben und amberfarbenes licht verleihen dem umbau landhauscharakter und verbreiten eine wohnliche atmosphäre. dazu gesellt sich die ruhelage des hinterhofgebäudes und lässt die bewohner mitten in der stadt wie am land wohnen. zwei etagen, 6 zimmer, südlage mit hof, garten und garage. 1160 wien, österreich

baustelle

pläne

facts

urban landhouse
wohnen wie am land mitten in der stadt …
 
fast drei jahre haben wir, meine frau und ich, nach einem geeigneten objekt gesucht. am besten ein objekt, in dem wir wohnen und arbeiten vereinen könnten. meine frau irene persché ist grafikerin, ich architekt und wir wollten beide das büro in der nähe haben, damit die heranwachsenden kinder mitbekommen, was die eltern so den ganzen langen tag tun. zudem vereinfacht sich die tägliche logistik wesentlich und die wege verkürzen sich. unser zielgebiet war ottakring, der 16. wiener gemeindebezirk, weil wir uns dort bei relativ zentraler lage die besten chancen ausrechneten; ein leistbares und passendes objekt zu finden. vielleicht ein desolates hinterhofhaus zum herrichten mit verwildertem garten und das ganze natürlich bitte südseitig. träumen kann man ja …
 
eines tages zeigte mir meine frau auf einer immobilien-seite ein quasi abbruchobjekt, das nicht uninteressant aussah. ich beschloss aber damals mich nicht näher mit dem objekt zu befassen, da ich den eindruck hatte, nicht die notwendige zeit für ein so umfangreiches projekt aufbringen zu können. wochen später ließ mir die neugier aber trotzdem keine ruhe. ich rief den makler an und erfuhr, dass das objekt verkauft wurde. tant pis! was solls! wir suchten weiter …
 
ein jahr später kam kurz vor weihnachten ein newsletter, in dem das objekt wieder zum verkauf angeboten wurde…!? vorsehung? glückliche fügung? wir machten sofort einen besichtigungstermin aus: ein desolates hinterhofhaus zum herrichten mit eigenem hof, südseitig und platz genug zum wohnen und arbeiten! ein traum. der vorkäufer war abgesprungen, weil die kosten unüberschaubar wurden und die parifizierung nach monaten immer noch nicht abgeschlossen war. als fachkundiger architekt nahm ich die behördenverfahren, mit denen der makler überfordert war, in die hand und nach vier monaten unterzeichneten wir den kaufvertrag für das unsanierte objekt …
 
nun begannen die umfangreichen sanierungs- und umbauarbeiten an dem hinterhoftrakt: zwei langgestreckte geschoße à je 4,5 m x 20 m mussten unterteilt und räume fürs familiäre wohnen geschaffen werden. vollwärmeschutz, trockenlegung der wände, neue fenster, türen, böden, elektro, sanitär, heizung, dachdeckung. kurzum: alles neu! der hof wurde von seinen zerfallenen schuppen befreit, begrünt und bekam eine dem haus vorgelagerte sonnenbeschienene terrasse. das garagengebäude wurde hergerichtet und neu gedeckt und nach nur fünf monaten konnten wir mit unseren beiden kindern ronja und noël unser neues heim in brunnenmarkt-nähe beziehen …
 
auf wunderbare weise gelangte direkt aus dem internet eine lebensgroße kuh auf unser garagendach und fand dort eine neue bleibe. die geschichte zu der kuh ist die folgende: mein schweizer onkel, der maler samuel buri hat anfang der 70er jahre als popart-künstler die lebensgroße bunt bemalte polyester-kuh erfunden und wurde damit bekannt. seine ersten kühe tauchten vor dem arc de triomphe in paris auf. seither sind tausende nachahmungen dieser bunte kühe um den erdball spaziert und wurden sogar auf der insel bali gesichtet. als hommage an meinen onkel kauften wir uns eine „faironika“, die rot-weiß-rote kuh der kampagne für faire milch. nun müssen wir für frische milch täglich auf das garagendach hinauf klettern und faironika melken …
 
die vorgehängte holzfassade mit den roten fensterlaibungen unterstreicht den landhauscharakter, im hof plätschert der brunnen aus einem ausgehöhlten fichtenstamm. auch im innenraum überwiegen warme und natürliche materialien, ohne rustikal zu wirken. architekten-freunde, die uns zum ersten mal besuchen, sind meist überrascht, haben sie doch eine „coole designer-bude“ und nicht ein landhaus erwartet. und die kinder: „mama, mama, das ist ja wie auf dem bauernhof …“
 
das herzstück des hauses ist der 45 m² große familien-wohnraum mit offener küche, einem esstisch aus ahorn und holzofen, dessen futter im hof draußen lagert. der raum ist sogar groß genug, um darin täglich das alphorn zu spielen! abgesehen davon ist die lage eine oase der ruhe und das mitten im 16. bezirk: eben ein urban landhouse …
 
 
planungszeit 5 monate
bauzeit 5 monate
wohnfläche 170 m²
nutzfläche gesamt 375 m²
6 zimmer, 2 badezimmer, 2 abstellräume, dachboden
garage & hof mit garten
 
 

presse