climbing
vertikale abendteuer im steilen fels

El Capitan - bigwall klettern

drei bigwalls in drei wochen
salathé, zodiac, shield: drei bigwalls in drei wochen. das war unser ziel als wir nach californien ins yosemite valley fuhren. drei techno klassiker am el cap. als perfekt eingespieltes team stiegen markus und ich schwerbeladen dreimal in die wand ein und wussten nach drei wochen, dass wir nun wohl das beste, das wir in unserem leben machen konnten gemacht hatten. – gemeinsam mit markus gasser-sohrmann, basel

 

 

 

 

 
das bigwall-klettern
bigwall-climbing ist eine spezialfom des kletterns. beim techno-klettern werden zur fortbewegung im gegensatz zum sportklettern hauptsächlich künstliche hilfsmittel wie haken, klemmgeräte, copperheads, rivets und trittleitern eingesetzt. die wandhöhe beträgt meist über 800m und die seilschaften benötigen üblicherweise mehrere tage, um die wand zu durchsteigen. da solche wände vorzugsweise sehr steil bis überhängend sind, braucht man zum übernachten entsprechende ausrüstung. die portaledges sind zusammenklappbare, stoffbespannte alurahmen, die an felshaken aufgehängt werden können. der materialtransport erfolgt mit einem bis zu 70 kg schweren haulbag, einem grossen sack, den man über eine umlenkrolle aufzieht. 25 liter wasser, 80 karabiner, div. haken und klemmgeräte, felshammer, jumar-steigklemmen, 2 × 50m seil, portaledges, schlafsäcke, stirnlampe, wechselkleidung, mehre rollen tape, unzählige powerbars, ravioli-dosen, müesli und milchpulver, helm, knieschoner und klettergurt bilden die benötigte ausrüstung. das mekka aller bigwall-freaks ist der „el capitan“ im yosemite valley nationalpark, eine 1000m hohe, zur hälfte überhängenden granitwand. sie wird durch rissysteme, verschneidungen, kamine, dächer, und platten strukturiert. mehrere techno-routen führen durch diese imposante wand.
 
die routen
nach einer halbjährigen vorbereitungszeit erreichte ich gemeinsam mit markus gasser und ca. 100kg material ende september 1992 das yosemite valley. unser ziel war es, in unserem dreiwöchigen urlaub drei der klassischen bigwalls am el cap zu klettern: salathé wall, the shield, und zodiac. nach einem kurzen aufenthalt im valley stiegen wir am 24. september schwer beladen in die salathé wall ein. nach 2 1/2 tagen, 35 seillängen und 950 zurückgelegten klettermetern standen wir mit einem leuchten in den augen auf dem gipfel des el caps. vom erfolg beflügelt kehrten wir ins valley zurück und peilten nach nur einem ruhetag die nächste tour an; the shield, das wahre ziel unserer träume. ein überhängender granitplattenpanzer von 300m höhe, der 600m über grund beginnt und von einem allerfeinsten rissystem durchzogen wird. das schicksal wollte es, dass wir genau an dieser stelle, wo kein rückzug möglich ist, von einem heftigen, nächtlichen sturm heimgesucht wurden. die flucht nach vorne ergreiffend kletterten wir im lichte unserer stirnlampen um 4h früh los und standen 15h später abermals auf dem gipfel. den status der unverwundbarkeit erreicht, stiegen wir zwei tage später in unseren dritten bigwall ein; zodiac. auch diese tour stand unter einem guten stern. die etwas geringere wandhöhe von 700m wird mit anspruchsvoller und abwechslungsreicher techno-kletterei wettgemacht. abgekämpft, überglücklich und physisch erschöpft erreichten wir drei tage später den ausstieg. mitte oktober traten wir die heimreise an, mit der gewissheit das bestmögliche in unserem leben gemacht zu haben. mathis barz und markus gasser
 
salathé wall
schwierigkeit: a3
wandhöhe: ca. 950m, 35 seillängen
kletterzeit: ca. 2 1/2 tage
material: 2 set friends, 2 set tcu’s , 2 set stopper
besonderheiten:
the hollow flake, 50m seillänge off-width ohne zwischensicherung
the ear, nach unten offener kamin, 8m quergang ohne zwischensicherung
the headwall, 150m hohe, überhängende platte mit feinstem rissystem
el cap spire, 10m2 grosser biwakplatz auf rundherum freistehendem turm 
the long ledge bivouac, 80cm breiter biwakplatz, 900m über grund 
 
the shield
schwierigkeit: a3+
wandhöhe: ca. 900m, 29 seillängen
kletterdauer: ca. 3 1/2 tage
material: 2 set friends, 2 set tcu’s , 2 set stopper, hammer, felshaken, mikrostopper, hooks, portaledge
besonderheiten:  
the shield roof, 10m dach, waagrecht, 600m über grund
the shield, 300m hoher überhängender granitpanzer mit mikrorissen
 
zodiac
schwierigkeit: a3+
wandhöhe: ca. 700m, 16 seillängen
kletterzeit: ca. 3 tage
material: 2 set friends, 2 set tcu’s , 2 set stopper, hammer, felshaken, mikrostopper, hooks, portaledge
besonderheiten: 
mark of zorro, kompliziertes und berüchtigtes zick-zack dach
moonlight dihedral, 100m hohe, silbergraue verschneidung
lunar eclipse blocks, expanding flakes…!
 

USA - klettern im wilden westen

indian creek, canyonlands, smith rocks, city of rocks, yosua tree; einige der schönsten klettergebiete der USA. manchmal sandstein, manchmal granit, felsstrukturen, wie sie nur im wilden westen der USA zu finden sind. easy life, bereist mit zelt und mietauto, freiheit pur. – mit markus gasser-sohrmann, basel

super crack 5.10 – indian creek, moab area, utah

primrode dihedrals 5.11+, 7 pitches – moses tower, utah

joshua three national park, south california

sportklettern im wilden westen der USA
 
indian creek – super crack 5.10
die spiegelglatte sandsteinwand wird von einem messerscharfen riss, dem “super crack” durchzogen. die route wird selbst abgesichert, und wehe man hat nicht zehn mal den gleichen friend mit…!
 
moses tower – primrose dihedral 5.11
einsam und allein steht der moses tower in der wüste colorados, den canyonlands. da führt kein bus hin. risse und verschneidungen im sandstein führen senkrecht in den himmel, und die abseilpiste in die hölle…!
 
yosua tree – desert dream
hausgrosse graniteier liegen verstreut in der süd-kalifornischen wüste herum und warten nur darauf beklettert zu werden. bei einigen gelingt es, bei anderen weniger. die wüste lebt…!
 

schweizer grrrrranit!

weltberühmte granitklettereinen im eldorado. moralisch und klettertechnisch anspruchsvolles klettern in bestem hochgebirgsgranit am salbitschijn. die inox (8+, remy 1983) in der schöllenenschlucht übertrifft alles an physischen und moralischen ansprüchen! die nordost kante am granit-riesen badile, die vielleicht berühmteste granit-kletterei in der schweizer. – mit christoph hellmuth-schirnhofer, wien und
ralph brandenberger, basel/san francisco

alpines sportklettern im schweizer granit
 
eldorado – das granitparadies am grimselpass
weltberühmte granitklettereinen am schweizer grimselpass. moralisch und klettertechnisch anspruchsvoll, zählt das eldorado weltweit zu den besten und berüchtigtsten sportklettergebieten im granit. gletscherschliff in reinster form. marche ou crève, metal hurlant, benelli und el maestro von den gebrüder remy zählt zum feinsten, was es an reibungsklettern gibt. tourenlängen von über 500m, 12 bis 13 seillängen, ab dem 6. schwierigkeitsgrad. bis auf die leichteste, alle geklettert!
 
salbitschijn – hochalpines sportklettern der extraklasse
via hammerbruch. technisch abwechslungsreiches wand-, riss- und verschneidungs klettern in bestem hochgebirgsgranit über der göschener alp. seillänge um seillänge dem himmel entgegen. krönung des genusses ist der gipfelblock, den es auch noch zu ersteigen gilt. nicht mal fliegen ist schöner!
 
handegg – die spiegelglatte granitrutschbahn
so sauber wie hier hat der gletscher nirgends auf der welt gearbeitet. die spiegelglatte granitrutschbahn ist nichts für zimperliche vorsteiger. eile mit weile, siebenschläfer, noli me tangere, boulder highway und status quo verlangen alles von der seilschaft. nur die inox (8+, remy 1983) in der schöllenenschlucht übertrifft alles an physischen und moralischen ansprüchen!
 
dôme du slot – abenteuerlich und abgelegen
weit hinten im fieschertal bäumt sich die steile wand über dem gletscher auf. 3 stunden zustieg über leitern und unwegsame gletschermoränen erlauben keinerlei unfälle. tolle linie durch eine grandiose wand. dieses klettergebiet wird aber sicher nie zur mode werden!
 
piz badile – die weltberühmte nordostkante
die nordost kante am granit-riesen badile, tief hinten im bergell, ist nach dem westgrat am salbit die vielleicht berühmteste grat-kletterei im schweizer granit. über 20 seillängen auf der leichten aber ausgesetzten kante. tanz auf des messers schneide zwischen italien und der schweiz!
 

highlights aus meinem tourenbuch:
 

rêve de france 9- 1 sl. basler jura/tüfleten
inox 8+ 6 sl. schöllenen/ostwände
marche ou crève 7+ 13 sl. eldorado/grimsel
franz benelli 8+/a1 15 sl. eldorado/grimsel
el maestro 8 14 sl. eldorado/grimsel
hammerbruch 7 11 sl. salbitschijn/turm II
gletschersinfonie 7+ 24 sl. klein wellhorn
fred feuerstein 7+/8- 5 sl. handegg/oelberg
noli me tangere 7+ 4 sl. handegg/oelberg
boulder highway 8-/A0 8 sl. handegg/oelberg
eile mit weile 7+ 7 sl. handegg/oelberg
status quo 7+ 4 sl. handegg/oelberg
siebenschläfer 7+ 9 sl. handegg/oelberg
nolens volens 7+ 9 sl. gross bielenhorn
kater garfield 8- 7 sl. chli bielenhorn
conquest 8 9 sl. graue wand